troublebreathing ♥

Wie soll's sein? Also wie willst du ausseh'n?
Wieso? Wie kamst du drauf?
Wie lange? Seit wann denkst du darüber nach?


Wie soll's sein? Depressionen überwinden, ja - nein?
Wieso? Wieso bist du nicht längst in Therapie, wieso SVV?
Wie lange? Seit wann SVV?



Wie soll's sein?

Schlüsselbein stark sichtbar []
Familienarmreif bis Ellbogen []
Oberschenkel keine Berührung []
kein Doppelkinn []
gut in Stiefel passen []
V []
keine Wurstfinger []
Rippen []
6 Pack ganz leicht []

Das ist meine Ansicht von 'Perfektion', nicht zu dünn sein, durchtrainiert, nicht dick sein! Damit vertrete ich MEINE Meinung. Eine von mehr als 80.000.000 in Deutschland. Ich richte mich nach den Vorgaben. Es sind meine Ziele. Und damit will ich niemandem vorgeben wie er auszusehen hat!


Wie kamst du drauf?

Seit 7 Jahren fühle ich mich in meinem Körper nicht wohl. Das hat auch einen wesentlichen Teil meiner Depressionen beeinflusst. Nicht komplett (denn sie entstehen ja durch eine Unterversorgung an Bodestoffen im Gehirn!), aber mein Körper und Ich selbst, habe mir somit immer wieder einen Grund gegeben mich zu verletzen.
Ich weiß auch, dass ich immer wieder andere Gründe finde und finden werde, auch wenn mein Körper mal gut aussieht.
Aber auch negative Äußerungen anderer möchte ich in Zukunft so gut wie möglich verzichten.


Wie lange denkst du schon drüber nach? (Blog)

Das erste Mal habe ich einen 'PRO ANA' (Nein, ich bin NICHT PRO ANA!) - Blog im Internet gefunden, als ich 14 war.
Und seit den vergangenen 2 Jahren schau' ich regelmäßig bei anderen Blogs vorbei, Sammel Informationen über alles mögliche. Und hatte auch selbst mal einen anderen Blog.
Er war sogar eine Zeit lang sehr 'bekannt' und 'beliebt'. Allerdings wurde der mir zu persönlich und ich habe aufgehört regelmäßig zu bloggen, bis ich mich schließlich dazu entschlossen habe, ihn ganz zu löschen.


Wie soll's sein?

Wirklich, ich finde es nicht gut, gar nicht gut dass ich mich täglich selbst verletze, aber mich bremst irgendetwas es anderen zu sagen und Hilfe zu suchen.
Vielleicht auch das Wissen, dass es mir nach den Schnitten und allem früher besser ging. Dass sie mich befreit haben.
Was allerdings längst nicht mehr der Fall ist.
Aufhören... daran habe ichzwar schon oft gedacht, und ich wünsche mir selbst dass ichirgendwann so weit bin dass ich es kann, bis dahin muss ich lernen damit zu leben. Auch wenn mir das Leben so oft so schwer fällt.


Wieso?

Die Frage stelle ich mir häufig. Wie gesagt, ich denke es ist dieses Stück Hoffnung, dass es mir nachher besser geht. Wie naiv von mir.


Wie lange schon?

Mir geht es seit 5 Jahren jeden Tag SCHLECHT um es so einfach wie überhaupt nur möglich auszudrücken. Ich hab' es damals schon alles in's Tagebuch geschrieben:
15.11.2005
Liebes Tagebuch, heute ist mein Geburtstag. Ich hatte Schule und kam mir so unwichtig vor. Mir haben nur meine besten Freundinnen so richtig gratuliert. D sagt dass die anderen sich nicht trauen.
Glaubst du die haben Angst vor mir weil ich nicht so hübsch bin wie die? Ich glaube schon. Warum musste ich geboren werden
[...]
Ja. Da war ich gerade 12.
Vor knapp 3 Jahren habe ich mich das erste mal geschnitten.
Hatte es geschafft aufzuhören. Wie? Ich weiß es nicht.
Ich habe allerdings vor 1 1/2 Jahren wieder angefangen.
Und seit diesen Tagen, dieser Zeit, habe ich den besten Freund, der immer da ist.

Und mich zerstört.




» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de